Innere Werte

„Wie jemand aussieht, ist nicht so wichtig. Das ist oberflächlich und Oberflächlichkeit schickt sich nicht.“ sagen alle – und achten im gleichen Moment sehr genau darauf, ob die eigenen Haare sitzen.

Oberflächlichkeit schickt sich nicht, aber sie existiert. Fairerweise muss man aber auch sagen: Das hat die Natur so gewollt. Und das ist auch gut so! Denn wenn wir uns bei der Partnerwahl mit jedem Charakter erst en Detail beschäftigen müssten, ohne optische Reize vorher in Betracht zu ziehen – ich meine, die Menschheit wäre längst ausgestorben. Flirtwillige wären in Bars schlichtweg verhungert – einfach weil sie soooo viel reden mussten und nicht einfach mal mit jemanden davor nach Hause konnten… Und trotzdem stimmt es natürlich auch zu sagen: hübsch alleine reicht dann auch nicht. Bringt ja nix, wenn ich den Kerl gerne angucke, ihm aber den Mund zuhalten muss, wenn er ihn zum Satzbau öffnet.

Da lob ich es mir doch sehr, dass es Bereiche im Leben gibt, in denen sich der Mensch dem Problem „Optik vs. Inhalt“ angenommen und dieses gelöst hat. Bei Kamps zum Beispiel gibt es die Nussecke. Sie sieht ober-lecker aus und ist es auch, weil sie feinstes Marzipan im Inneren hat. Wäre es doch nur immer so einfach, den eigenen Geschmack zu treffen und gleichzeitig noch alles dabei richtig zu machen…