Locker bleiben

Worauf es heute ankommt? Ganz einfach: immer schön locker bleiben. Die Frau möchte Flamenco lernen und beschließt kurz darauf, in Zukunft mit Carlos durchs Leben zu schweben? Immer schön locker bleiben. Die Tochter bettelt um ein Tattoo und als du endlich „Ja“ sagst, zeigt sie dir stolz, dass sie schon 26 hat. Immer schön locker bleiben. Locker vom Hocker. Locker durch die Hose atmen. Mach dich mal locker, Alter. Locker, locker, locker.

In diesen Momenten hast du nur eine Chance: Du gehst in eine Kamps Bäckerei. Ganz langsam öffnen sich die Türen und der Duft von frischen Backwaren erfüllt deine Nase. Und dann dein Herz. Du erinnerst dich, dass locker ja auch in Verlockung drin steckt und schaust dir genau an, was es hier alles gibt. Ich brauch jetzt mal lockeres, denkst du dir und musst schmunzeln. Die Dame hinterm Tresen schmunzelt mit – denn sie weiß genau, was du jetzt brauchst: Einen Schoko-Wuppi aus lockerem Quarkteig, in dem ganz locker diese kleinen Stückchen belgische Schokolade verteilt worden sind. Du bestellst ihn, beißt hinein und denkst dir „Wow, schmeckt der locker...äh lecker. Diese belgische Schoki macht halt echt den Unterschied.“

Und wenn du ihn genussvoll gegessen hast und du auf dem Weg zur Arbeit deine Frau siehst, wie sie gerade mit Carlos in seinem Tanzstudio flamencoiert und du an dem Tattoostudio vorbeikommst, in dem deine Tochter sitzt und sich gerade Nummer 27 stechen lässt... dann weißt du, worauf es heute ankommt: einfach schön locker bleiben.